Herzlich Willkommen im Nordic Camp

zur Startseite

...bed & breakfast war gestern

Aktiv-Urlaub für die ganze Familie in unseren neuen Ferienhäusern in

08223 Grünbach
Hammerbrücker Str.6

„GO“ - WILD CATS, ins Nordic Camp Grünbach

Mit einem souveränen Zielsprint, im Rahmen des Voting-Finales am vergangenen Wochenende, entschieden die Crimmitschauer Cheerleader den Wettbewerb fair für ihr Team. Der unermüdliche Einsatz der Fans, Freunde und Eltern sicherte den Wild Cats nicht nur den umworbenen Einzug in das Veranstaltungsprogramm des FIS Sommer Grand Prix 2009, sondern auch eine zweitägige Übernachtung in unserem Camp. Das Team des Nordic-Camp Grünbach möchte die Sieger an dieser Stelle beglückwünschen, dieses Highlight für sich entschieden zu haben. Wir hoffen das Team, deren Vorbereitungen und Leistungen, durch den Aufenthalt im Camp unterstützen zu können.

Für die nur noch wenigen Tage der Trainingsvorbereitung sowie dem bevorstehenden Auftritt vor großem Publikum, wünschen wir den Wild Cats bereits jetzt, die größten Erfolge und tobende Fans.

85.000mal geklickt - Wild Cats Crimmitschau kommen nach Klingenthal

Klingenthal. Die Entscheidung beim Voting für die „Cheerleader zum Sommer Grand Prix“ ist gefallen. Die Wild Cats Crimmitschau werden am 3. Oktober beim Sparkassen FIS Sommer Grand Skispringen in der Vogtland Arena auftreten.

Mit 38.477 Stimmen verwiesen die Cheerleader des ETC Crimmitschau die United Cheer X-Plosion Dresden auf den zweiten Platz. Die Hauptstädter konnten letztlich knapp 37.000 Votings für sich verbuchen. Die Angelz Plauen spielten bei der Entscheidung mit 2.600 Stimmen keine Rolle mehr.
Insgesamt wurden binnen neun Tagen mehr als 85.000 Stimmen auf www.vogtland-arena.de abgegeben. Etwa 8.000 davon entfielen auf den Cheerleaderverein Obervogtland, der sein Team am Dienstag aus dem Rennen zurück gezogen hatte.
„Wir sind absolut happy. Es war ein harter Kampf und die Mädels haben sich wahnsinnig ins Zeug gelegt. Die Dresdner waren ein toller Gegner“, freut sich Ronny Zagornik, Teamleader der Wild Cats.
Jan-Robert Karas, Chef der Cheer X-Plosion Dresden: „Herzlichen Glückwunsch an die Sieger. Wer bei 85.000 Stimmen gewinnt, hat es auch verdient. Es war eine tolle Aktion. Wir haben in den letzten Tagen noch mal versucht, aufzuholen. Leider hat es nicht ganz gereicht.“
 
Auf die Wild Cats Crimmitschau warten nun, neben dem Auftritt vor dem Finaldurchgang des Sommer Grand Prixs, auch zwei Übernachtungen im „Nordic Camp“ Grünbach.

News_2

Cheerleaderverein Obervogtland steigt aus Voting aus

Klingenthal. Der Cheerleaderverein Obervogtland (CVO) hat sein Team aus dem Voting für die „Cheerleader zum Sommer Grand Prix“ zurück gezogen.

 Wie Trainer Arne Zobirei schriftlich mitteilte, reagiert der Verein damit „auf die aktuelle Entwicklung des Votings“. Zur Begründung heißt es: „Momentan ist es so, dass stündlich in den Vormittagsstunden(!) mehr als 500 Stimmen für einen Verein abgegeben werden. Auch wenn dabei einige Stimmen von "Fremden" Leuten kommen, wird die größte Anzahl von den Vereinsmitgliedern kommen. Da diese zum größten Teil aus Schülern bestehen liegt der Verdacht nahe, dass die Schüler ihre Hauptaufgaben- sprich Schule- vernachlässigen.“ Dies könnten die Trainer nicht verantworten.
Die „United Cheer X-Plosion Dresden“, bis zuletzt härtester Konkurrent der Vogtländer im Voting, zeigte sich vom Rückzug enttäuscht. Jan-Robert Karas, Trainer des Dresdner Teams: „Der CVO hat uns per Email darüber informiert. Wir haben sofort angerufen und versucht, das Team umzustimmen. Leider war nichts zu machen. Wir sehen im Voting keine Gefahr. Wir wissen, dass bei uns größtenteils Eltern und Fans abstimmen, in den Abendstunden sicher auch einige Kinder.“
Die United Cheer X-Plosion wird auch weiterhin am Voting teilnehmen. Karas: „Unsere Mitglieder haben sich bislang gewaltig ins Zeug gelegt und wir wollen diesen Auftritt unbedingt.“
Nach dem Rückzug des CVO stehen mit dem United Cheer X-Plosion, den Angelz Plauen und den Wild Cats Crimmitschau bis Sonntag (27.9.) noch drei Teams zur Wahl auf www.vogtland-arena.de.
Das Siegerteam wird am 3. Oktober vor dem Finaldurchgang des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen in der Vogtland Arena seinen großen Auftritt haben.

Cheerleader-Finale: Voting schlägt hohe Wellen

Klingenthal. Das Voting der Aktion „Cheerleader für den Sommer Grand Prix“ hat einen ungeahnten Besucheransturm auf die neue Website der Vogtland Arena ausgelöst. Bis Montagmittag wurden bereits mehr als 8.500 Stimmen abgeben.

 Mit gut 3.300 Klicks führt derzeit der Cheerleaderverein Obervogtland knapp vor der United Cheer X-Plosion Dresden (3.100) und den Wild Cats Crimmitschau (2.200).
Durch den Ansturm mussten die Betreiber der Website am zurückliegenden Wochenende mit einigen Serverproblemen kämpfen, diese wurde am Montagmorgen allerdings behoben.
“Wir freuen uns natürlich über die Begeisterung für die Aktion“, so OK-Chef Alexander Ziron. „ Wir hoffen aber natürlich auch, dass das Voting fair abläuft. Es wurden einige Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um Manipulationen zu unterbinden. Sollte  dennoch ein begründeter Verdacht auf Betrugsversuche vorliegen, werden wir dem selbstverständlich nachgehen. Zum jetzigen Zeitpunkt scheint aber alles mit rechten Dingen zuzugehen.“
Die Abstimmung läuft noch bis Sonntag (27.9.) auf www.vogtland-arena.de. Die Sieger-Crew wird am 3. Oktober vor dem Finaldurchgang des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen in der Vogtland Arena ihren großen Auftritt haben. Dazu gibt’s zwei Übernachtungen im „Nordic Camp“ Grünbach.

Cheerleader-Aktion: Finalisten stehen fest

Klingenthal. Die Finalisten der Aktion „Cheerleader für den Sparkassen FIS Sommer Grand Prix“ stehen fest. Vier Crews stehen ab Freitag (18.9.) unter www.vogtlandarena.de zur Wahl. Die Sieger werden beim Stelldichein der besten Skispringer der Welt am 3. Oktober in der Vogtland Arena ihr Können unter Beweis stellen. Darüber hinaus sponsern die Betreiber des „Nordic Camp“ zwei Übernachtungen in der Camp-Anlage in Grünbach.

Der Cheerleaderverein Obervogtland trainiert schon für den großen Auftritt. Foto: Brand-Aktuell

Neben den „Angelz Cheerleadern“ aus Plauen, die sich als erste Bewerber bereits Anfang August gemeldet hatten, sind außerdem der Cheerleaderverein Obervogtland (CVO), die „Wild Cats“ Crimmitschau und die „United Cheer X-Plosion“ Dresden noch im Rennen.
Speziell für den CVO war die Teilnahme am Wettbewerb Ehrensache. Arne Zobirei, Trainer und Begründer des Vereins: „Wir sind im gesamten Vogtland sehr aktiv, führen Schul AGs in Plauen, Oelsnitz und Klingenthal. Deshalb wollten wir als Einheimische auch unbedingt an diesem Wettbewerb teilnehmen.“
Der bislang größte Erfolg der Cheerleader aus dem Oberen Vogtland war ein 13. Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Zobirei: „Dafür, dass es uns erst seit zwei Jahren gibt, war das ein klasse Ergebnis.“ 60 Mädchen trainieren derzeit in drei Gruppen beim CVO, für den Sommer Grand Prix bewerben sich die Vogtländer mit ihren „Juniors“, 15 Mädchen zwischen 11 und 17 Jahren.
Die freuen sich vor allem auf das Flair an der modernsten Großschanze der Welt. Arne Zobirei: „Das wäre schon eine tolle Sache, vor den vielen Zuschauern aufzutreten.“ Doch ganz gleich, ob es mit dem Grand Prix klappt, für die Zukunft hat Zobirei mit seinem Verein noch einiges vor. „In Oelsnitz gibt es am Gymnasium inzwischen schon eine Klasse, die Cheerleading im Schulunterricht betreibt. Das dürfte einzigartig sein. Wir wollen auch weiterhin als Verein helfen, den Sport noch populärer zu machen.“
Und dafür wäre der Sparkassen FIS Sommer Grand Prix am 3. Oktober ganz sicher eine hervorragende Gelegenheit.

News_1

Vorberichterstattung vom FIS Sommer Grand Prix 2009

Nordic Camp für Cheerleader

Klingenthal. Die Suche nach Cheerleadern für den Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer am 2. und 3. Oktober in Klingenthal ist unverhofft um einen Anreiz reicher geworden. Knut Kupsch, Betreiber des „Nordic Camp“ in Grünbach, stellt die Anlage für die Gewinnercrew für zwei Übernachtungen zur Verfügung. Kupsch: „Wir haben aus der Zeitung von der Cheerleader-Aktion erfahren und uns spontan entschlossen, in dieser Form, zur Unterstützung des Wettbewerbes beizutragen. Wir hoffen, das macht das Erlebnis für die Mädchen noch außergewöhnlicher.

Das Camp ist natürlich kein Luxushotel. Der Reiz liegt hier in der Nähe zur Natur. Überhaupt steckt Kupsch mit seinem Nordic Camp noch in den Kinderschuhen. „In den vergangenen Jahren haben wir viel gebaut, die Umgebung noch attraktiver gemacht und 2008 den Startschuss für die Betreibung gegeben. Seit einigen Monaten arbeiten wir mit einer vogtländischen Marketing-Agentur zusammen. Fürs nächste Jahr planen wir neben den Übernachtungsangeboten für den klassischen Familienurlaub, auch die Erweiterung des Areals um ein Outdoorcamp, sowie spezielle Workshops für Gruppen, wie etwa den Blockhaus-Bau.

Außerdem soll es ein Pauschalangebot zum Skisprung-Weltcup in Klingenthal geben.“ Insgesamt bietet das Camp Platz für etwa 20 Personen. Cheerleading-Crews die jetzt auf den Geschmack gekommen sind, können sich noch bis Anfang September bewerben.

Dafür ist ein maximal 5-minütiges Programm von Nöten, in das „Harry“, das Maskottchen der Vogtland Arena eingebunden wird.

Alle Informationen zur Aktion unter www.weltcup-klingenthal.de.

Harry_Nordic2_m

„Harry“, das Maskottchen der Vogtland Arena, hat im Nordic Camp schon alles auf Vordermann gebracht für die Cheerleader. Foto: Brand-Aktuell